post_img

Schloss Rundāle

Das Schloss Rundāle aus dem 18. Jahrhundert ist das herausragendste Beispiel von Barock und Rokoko des gesamten Baltikums. Im Gegensatz zu vielen europäischen Palästen hat Rundāle die stilistische Integrität der Architektur seines Jahrhunderts bewahrt, da in den späteren Perioden kaum Umbauten oder Modernisierungen durchgeführt wurden. Das trifft auch auf die das Schloss umgebende Landschaft der Region Semgallen (lett. Zemgale) zu. Die Innenausstattung des Schlosses litt jedoch sehr unter den beiden Weltkriegen im 20. Jahrhundert. Erst durch fünfzig Jahre sorgfältiger Restaurierung und dank des außerordentlichen Engagements des Kunsthistorikers und Malers Imants Lancmanis (1941), der von 1972 bis 2019 auch der Direktor des Museums war, kann das Schloss in seiner ursprünglichen Pracht von interessierten Besuchern und Besucherinnen bewundert werden.

Ārends, Pēteris. (1940). Valsts vēsturiskā muzeja vadoņi: II. Rundāles pils. Valsts Vēsturiskā muzeja izdevums.

Lancmanis, Imants. (1994). Rundāles pils. Rīga: Zinātne.

Lancmanis, Imants. (2009). Rundāles pils = Rundāle Palace = Schloss Rundāle = Рундальский дворец. Rīga: Jumava.

Lancmanis, Imants. (2012). Rundāles pils. Rundāle: Rundāles pils muzejs.

Lancmanis, Imants. (2015). Rundāles pils = Rundāle Palace. 1. sēj. Rundāle: Rundāles pils muzejs.

Rundāle: pils muzejs: kolekcijas = Palace museum: collections = Schlossmuseum: Sammlungen. (2001). [Rīga]: Jumava.